Hartgeld-Stricher

Als Hartgeld-Stricher bezeichnet man einen (zumeist) homosexuellen, häufig drogenabhängigen, jungen Mann, der gegen Münzgeld seinen Körper an ältere Männer verkauft. Da der Hartgeld-Stricher in der Regel verwahrlost ist und häufig obdachlos, mithin sich nicht wirklich pflegt, kann er infolge seines unhygienischen Zustandes üblicherweise keine höheren Beträge für seine Dienstleistungen verlangen. Er wird häufig mit ein paar Euro-Münzen abgespeist, um sich den nächsten Druck zu besorgen.

Der Hartgeld-Stricher hat dem alten Sack für 2 Euro einen geblasen.

Bewerten: 25 17
von Asslack-Hunter aus NICHT (!) in Offenbach
Kategorie: Slang
Eigene Definition hinzufügen